Sie sind hier: Startseite > Aktuelles

Aktuelles

Mittwoch, 9. April 2014
Vorankündigung

wegen Fortbildung bleibt meine Praxis an folgenden Terminen geschlossen
Dienstag, der 06.05.14
Montag 12.05. bis einschließlich Freitag 16.05.14
Dienstag, der 20.05.14



Montag, 24. März 2014
Die Brennessel in der Frühjahrskur


Sie ist als eine harntreibende Pflanze bekannt, somit wirkt sie überall dort, wo sich Ansammlungen von übermäßiger Feuchtigkeit im Blut und in den Geweben finden. Ihre Qualitäten sind mäßig erwärmend, sie löst deshalb Schlacken und leitet diese aus. Dabei findet eine Reinigung des Blutes, der Nieren, des Magen-Darm-Traktes und der Schleimhäute statt. Zusätzlich sorgt sie für eine verbesserte Blutbildung.
All diese Eigenschaften vermindern Schwere und Müdigkeit - die bekannte Frühjahrsmüdigkeit.

Während der ersten drei Wochen der Frühjahrskur sollten drei Tassen Brennesseltee am Tag getrunken werden. Dabei gilt zu beachten:
1. 1 gehäufter Teel. frische oder getrocknete Blätter pro Tasse
2. 10 min ziehen lassen
3. nicht nach 17.00 Uhr
4. ausreichend Neutralflüssigkeit trinken, um Gelenkprobleme zu vermeiden



Montag, 24. März 2014
Die Frühjahrskur für Berufstätige und die ganze Familie

Es ist soweit, die Frühjahrkur hat begonnen.
Wir starten bei abnehmendem Mond. Körper und Geist sind jetzt zu den Leistungen des Mondwirkens fähig, nämlich "die Abgabe und das Freisetzen von Energien". Deshalb eignet sich diese Zeit gut für die Entgiftungs- und Entschlackungsmaßnahmen der Frühjahrskur. Unserem Organismus steht jetzt genügend Kraft für diese Ausscheidungsleistungen zur Verfügung.

Begleitende Maßnahmen

ausreichend trinken:
Sie sollten ausreichend Neutralflüssigkeit zu sich nehmen, damit die Schlacken in Lösung bleiben und über die Nieren ausgeschieden werden können. Neutralflüssigkeit ist Wasser oder dünner Kräutertee (kein Früchtetee).
Folgende Faustformel zur Berechnung der täglichen Neutralflüssigkeit hat sich bewährt:
Körpergewicht in Kg x 0,035 ergibt die Trinkmenge in Liter pro Tag, z.B. 70kg x 0,035=2,45Liter pro Tag

Kleiner Tipp: morgens und nach Bedarf heißes Wasser.
Das hilft auf die erforderliche Trinkmenge zu kommen und tut der Leber gut.

Trockenbürsten der Haut:
zur Anregung der Schweißfunktion und der Blutspeicherfunktion der Haut
Gebrauchsgegenstände:
Wurzelbürste oder Sisalhandschuh
Häufigkeit:
täglich, am besten morgens direkt nach dem Aufstehen

Bewegung:
tägliche Bewegung an der frischen Luft fördert alle Stoffwechselfunktionen, da der Sauerstoff als Aktivator für viele Funktionen im Körper gilt
Ob Sie nun Nordic Walking machen, Fahrrad fahren oder einfach nur Spazieren gehen spielt keine Rolle. Wichtig ist der Sauerstoff, den Sie nur im Freien zur Genüge bekommen. Spaziergänge von z.B. 2 x 10 min täglich sind ausreichend. Besser wäre eine Zeit von 20-30 min am Stück, 1 x täglich.

Ausreichend kauen:
Zur Entlastung und Anregung der Verdauungsfunktion sollte jeder Bissen 20 x gekaut werden.
Das lange kauen bewirkt im Magen- Darmkanal
• eine Zunahme der Darmbewegungen
• die Drüsen im Magen und Darm geben mehr Verdauungssaft ab
• die Galle fließt verstärkt
• die Bauchspeicheldrüse gibt mehr Bauchspeichel ab.
Durch die verbesserten Verdauungsvorgänge fällt es dem Körper leichter, sich das Essen „zu eigen zu machen“, d. h. man ist besser ernährt.



Anmelden

Allgemein