Mit einem feinen, sterilen Nadelgerät (dem sogenannten Lebenswecker oder Vitralisator) stichelt der Behandler die Haut des Patienten oberflächlich an. Anschließend wird die so für kurze Zeit eröffnete Haut mit einem speziell für diese Anwendung entwickelten Öl eingerieben. Diese Therapiekombination erzeugt nach wenigen Minuten eine Hautrötung mit Bläschenbildung. Vom Patienten selbst wird zunächst ein Jucken empfunden, welches sich später in ein angenehmes Wärmegefühl wandelt. Die Hautreaktion verschwindet von selbst nach kurzer Zeit.
Das Baunscheidtieren hat eine direkte Wirkung auf Sehnen, Muskeln und Gelenke. Eine indirekte Wirkung über die Reflexzonen der Haut auf innere Organe. Im Allgemeinen verbessert sich der Lymphfluss und es tritt eine starke Entgiftung ein.
Das Verfahren lässt sich sehr gut mit allen manuellen Anwendungen kombinieren, wie zum Beispiel Massagen und Osteopathie oder mit der Akupunktur und Injektionen.