Bei einer Eigenblutbehandlung wird dem Körper eine kleine Menge venöses Blut abgenommen und per Injektion zurückgegeben oder stark verdünnt oral zugeführt.
Blut ist ein wichtiger Informationsträger von durchgemachten Erkrankungen, Stoffwechselablagerungen, Bakterien und Viren. Deshalb wirkt es wie ein spezieller Reizkörper, der das Immunsystem aktiviert und zur Heilreaktion führt.
Dabei werden fehlerhaft ablaufende Entzündungsprozesse reguliert.
Mögliche Einsatzgebiete sind
  • Allergien

  • Haut- und Schleimhauterkrankungen

  • Rekonvaleszenz

  • chronisch wiederkehrende Infekte und akute Geschehen

  • Müdigkeit

  • Appetitlosigkeit

  • chronische Stoffwechselstörungen

  • Entzündungshemmung

  • Regulierung des Hormonhaushaltes

Die Eigenblutbehandlung lässt sich sehr gut mit vielen anderen Therapieformen der Naturheilkunde ergänzen.