Durch eine Magnetfeldtherapie lassen sich chemische und physikalische Vorgänge an Zellmembranen beeinflussen, der Zellstoffwechsel und die Durchblutung kann sich verbessern, wobei der Heilungsprozess positiv beeinflusst und das Allgemeinbefinden angehoben wird.
Mögliche Indikationen für eine Magnetfeldtherapie sind:
  • Wundheilungen (-störungen)

  • Migräne / Kopfschmerzen

  • Erkrankungen des Bewegungsapparates (unter anderem Osteosporose)

  • Knochenbrüche

  • Sportverletzungen

  • Durchblutungsstörungen

  • Seelisch-nervöse Störungen

  • Schlafstörungen

 

Eine Magnetfeldanwendung lässt sich ohne weiteres mit vielen anderen Therapien ergänzen.
Magnetismus ist nicht vom Menschen geschaffen, sondern ist eine vom Erdball ausgehende Urkraft